ED. RZ 1025 CD

Volker Heyn: Sirènes

Neuerscheinung im September 2011

Volker Heyn, 1938 geboren, ist ein "Außenseiter", besser: ein ›ungeliebter Insider‹, ein Avantgardist, auch und spezifisch in Sachen experimenteller Musik, jenseits der musikalischen Tendenzen seiner Generation wie Neue Einfachheit, Neo-Romantik, Neue Komplexität etc.

1960 verlässt er Europa und verbringt mehr als zehn Jahre in Australien. Dort schließt er sich einer reisenden Theatergruppe an, arbeitet als Clubsänger und als Hilfsarbeiter auf Nachtschicht in der metallverarbeitenden Industrie. Heyns Musik inszeniert einen akustischen Zustand, wie in einer Schachtel von Spiegeln, deren vielfache Reflexionen sich ständig ineinander fügen und sich gegenseitig zertrümmern. Es ist die Untersuchung
eines klanglichen Prozesses, der als solcher unzugänglich und auf dem Papier nicht darstellbar ist.

Volker Heyn interessiert sich nicht für den Klang an sich - die positive akustische Geste -, sondern, und besonders, für die Negativform, die Rücktongeste, die Spiegelung der Reibung und die diskontinuierlichen Bewegungen. Seine Kompositionsmodelle folgen dem Nachklang - dem Überhang - den wir nur empfangen können, indem wir unsere Sensoren auf nahe Null begrenzen, um seiner Gewalt nicht zu unterliegen. Und das muss reichen, mehr wäre zu viel. Dann können diese restlichen Klangspuren aufgebraucht und erschöpft werden, bis hin zum kleinsten subversiven Konstrukt. Dies
ist die Klangwelt, die uns gegeben ist: eine verwickelte, doch letztlich unschuldige Struktur von unendlichen makro- und mikroklanglichen Reaktionen.

Martha Agostini


  • K'TEN für Kontrabaß, Violine, Klavier und Perkussion 2005
  • Sirènes für Streichquartett 1983
  • Préludes zu Ferro Canto #1+#2+#3 Tonband (Fragment) 1989
  • Blues in B-flat für Violoncello solo 1981
  • Blah 2 für Violine solo und 7 Violinen vom Zuspielband 1985
  • Resurrection #1 für für Klavier, Kontrabaß und Zuspielband 2000
  • Les Visages des Enfants für Streichquartett 2002-2004
  • Graffiti, Risse für 4 Holzbläser, Klavier und 3 Streicher 1998-1999


Ausführende: Kammerensemble Neue Musik Berlin · Steffen Tast; Pellegrini-Quartett: Antonio Pellegrini, Thomas Hofer, Fabio Marani, Helmut Menzler

Koproduktionen: Hans Rosbaud Studio des Südwestrundfunks Baden-Baden und mit dem Rundfunk Brandenburg-Berlin; Konzertaufnahme vom Westdeutschen Rundfunk, Klaus-von-Bismarck-Saal, Köln



Hörprobe: Blues in B-Dur (Format: MP3)



(FlashPlayer für MP3-Audiodatei zur Verfügung gestellt von Flowplayer)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Preis: 17.29 Euro